Aktuelle Meldungen

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand...

Bilder

18.12.2017
Weltraumbahnhof für die Ariane 6 in Kourou: SEH Engineering GmbH Hannover beginnt mit der Montage der „Raketengarage“ in Französisch-Guayana

Montagestart für die „Raketengarage“ der neuen Ariane 6 Trägerrakete am Weltraumbahnhof Kourou

Mit der Errichtung des 90 m hohen, verfahrbaren Gebäudes geht das Bauprojekt zur Schaffung der Infrastruktur für die Montage, Versorgung und schließlich den Abschuss der neuen Ariane 6, die ab 2020 mit hoher Nutzlast Satelliten und Gerät in die Erdumlaufbahn bringen soll, in die nächste Phase.

Die „Raketengarage“, im Fachjargon das „Portique Mobil“, ist eigentlich mehr Maschine als Gebäude. 

Nicht nur, dass sie mit ihrer imposanten Höhe von 90 m und einer Grundfläche von 2.500 m² zum Start der Rakete vollständig um 150 m verfahren wird, sie hat es auch sonst „in sich“.

Von insgesamt 14 Etagen sind sechs Etagen in Querrichtung und weitere drei Etagen in Quer- und Längsrichtung vollautomatisch verfahrbar, um für die diffizilen und komplizierten Arbeiten optimal an jede Stelle der aufgerichteten Rakete zu gelangen.

Automatisch öffenbare, 80 m hohe Hangartore und zwei Aufzüge runden zusammen mit zwei Brückenkranen (Kapazität 45 t und 7 t) und den 16 elektromechanischen Fahrwerken die mechanische Ausrüstung ab. Im Endzustand werden somit kurz vor dem Raketenstart ca. 8.000 t Gesamtgewicht spazieren gefahren.

Bereits im Juli 2016 wurde ein Konsortium aus sieben Firmen des EIFFAGE-Konzerns mit der Durchführung des Projektes beauftragt. Bauherr und Auftraggeber ist die französische Raumfahrtagentur CNES, die wiederum von der ESA im Rahmen des europäischen Gemeinschaftsprojektes Ariane 6 den Auftrag zur Errichtung und zum Betrieb der Infrastruktur erhalten hat. Im Rahmen des Bauprojektes ist diese Infrastruktur an die Erfordernisse der neu konzipierten Rakete Ariane 6 anzupassen und zu erweitern.

Die SEH Engineering GmbH ist als Teil des Konsortiums mit dem Bau der Vormontagehalle (mit 115 m Länge und 40 m Breite) und der beschriebenen beweglichen „Raketengarage“ beauftragt.

Da die finale Bauplanung parallel zur Entwicklung der Ariane 6 erfolgt, werden hier höchste Anforderungen im Bereich der technischen Bearbeitung an die SEH Engineering GmbH gestellt. Die Berücksichtigung der sich daraus ergebenden neuen technischen Anforderungen muss ständig – und somit mittlerweile auch während der laufenden Fertigung und Montage der Stahlelemente – dem aktuellen Entwicklungsstand der Rakete angepasst werden.

Dabei verlangt die Logistik über eine Entfernung von ca. 9.000 km zur Baustelle eine ebenso minutiöse Planung wie die Fertigung und Montage des komplexen Stahlbaus (ca. 4.800 t „Portique Mobile“ und ca. 800 t Vormontagehalle) und der Anlagenkomponenten. Zudem stellt die Anpassung an die tropischen Klima- und Arbeitsbedingungen für das Personal und die Geräte vor Ort eine enorme Herausforderung dar.

Mehr als die Hälfte der gesamten Stahlkonstruktion von ca. 5.600 t ist versandt und bereits im September erfolgte die termingerechte Fertigstellung der Vormontagehalle. Während der nun laufenden Montage des verfahrbaren „Portique Mobile“ werden aktuell im Werk in Hannover noch ca. 1.000 t Stahl- und Maschinenbaukomponenten für die mobilen Arbeitsplattformen gefertigt und komplettiert.

Die Fertigstellung der Montage der Stahlstruktur inkl. der Dach- und Wandverkleidungen ist für Mitte 2018 vorgesehen. Danach erfolgen die Ausbauarbeiten und die Installation der mobilen Arbeitsplattformen bis zur geplanten Inbetriebnahme des Gebäudes Anfang 2019.



 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.seh-engineering.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.