Haseltalbrücke, Suhl

Schwungvoll über das Haseltal

Die Haseltalbrücke überspannt mit einer Länge von 845 m das Tal der Hasel im Ortskern von Suhl. Sie ist mit einem Gesamtstahlgewicht von ca. 9.500 t eines der bedeutendsten Brückenbauwerke der Autobahn A73 im Thüringer Wald.

Der Überbau ist auf 260,5 m mit einem konstanten Radius trassiert, an dem sich eine Klothoide mit einer Länge von 200 m anschließt. Auf der verbleibenden Länge von 384,5 m verläuft der Überbau gerade.

Die Hangpfeilerhöhen variieren zwischen 18 m und 58,7 m, die zentralen Talpfeiler haben eine Höhe von 78 m.

Aus montagetechnischen Gründen und aufgrund eines später möglicherweise erforderlichen Fahrbahnplattenwechsels wurde der Überbau als Verbundkonstruktion mit einem zentralen geschlossenen Stahlhohlkasten ausgebildet.

Die Stützweiten des 8-feldrigen Überbaus variieren zwischen 70 m und 175 m. Im Mittelfeld über einem Gewerbegebiet wurde der Überbau als Rahmentragwerk mit angrenzenden Halbrahmen ausgebildet. Das Gewicht der hierfür erforderlichen V-förmigen 4 Talpfeilerstreben beträgt ca. 1.200 t.

Die Montage des Überbaus erfolgte im beidseitigen Taktschiebeverfahren. Der Zentralstoß wurde in Brückenmitte am Übergang vom Bogen in die Gerade angeordnet. Das Betonieren der Fahrbahnplatte erfolgt im Pilgerschrittverfahren mit zwei Schalwagen.

Auszeichnung zum Ingenieurbau-Preis 2006

Fakten

Auftraggeber
DEGES GmbH, Berlin

Ausführungszeitraum
2003 - 2005

Technische Daten
Gesamtlänge:

  • 845 m


Breite:

  • 28,5 m
  • 9.500 t Stahlkonstruktion
  • 175 m Stützweite


Unsere Leistungen
Herstellung, Lieferung und Montage Stahlbau


 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.seh-engineering.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.