Schleuse, Bolzum

Wir haben den Stich hinbekommen - am Stichkanal vom Mittellandkanal Richtung Hildesheim

Der Stichkanal nach Hildesheim zweigt östlich von Hannover aus dem Mittellandkanal ab. Damit auch große Güterschiffe bis zu 135 m Länge diesen befahren können, wurde der Neubau erforderlich. Die neue Schleuse ist als Einkammerschleuse ohne Sparbecken errichtet. Für eine Schleusenfüllung werden 16.300 m³ Wasser benötigt. Gefüllt wird die Schleuse in etwa 18 Minuten über das Obertor, die Entleerzeit beträgt 10 Minuten.

Das Drucksegmenttor am Oberhaupt hat ein Konstruktionsgewicht von 45 t und wird zweiseitig durch Elektrohubzylinder angetrieben. Das Untertor ist ein Stemmtor in Faltwerkbauweise mit einem Konstruktionsgewicht von 60 t je Torflügel und je einem Elektrohubzylinder als Antrieb.

Fakten

Auftraggeber
Neubauamt für den Ausbau des Mittellandkanals in Hannover

Ausführungszeitraum
2007 - 2012

Technische Daten

  • 200 t Stahlbau
  • Fall-/Hubhöhe: 8,50 m
  • Lichte Weite Torkammer: 12,50 m
  • Nutzbare Kammerlänge: 139,00 m


Unsere Leistungen

Technische Bearbeitung
Lieferung und Montage von Stahlwasser- und Maschinenbau sowie Rohrgehäusepumpen für das Pumpwerk


 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.seh-engineering.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.